Bild: Navigator einer Wärmepumpe

Liebe Leserin, lieber Leser,

Wenn es um nachhaltige Wärmeenergie geht, gilt die Hybridheizung als vielversprechende Alternative. Inwiefern diese Technik für Sie interessant sein könnte, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Eine Hybridheizung ist ein Heizsystem, bei dem mehrere Energiequellen für die Wärmerzeugung genutzt werden. Dabei gibt es immer eine primäre und ergänzende Wärmequelle. Häufig werden konventionelle Heizungen (z.B. Öl- oder Gasbrennwertheizungen) mit Photovoltaik-, Solarthermie- oder Biomasseanlagen  kombiniert. Theoretisch können auch beide Wärmequellen aus regenerativen Energiequellen bestehen – beispielsweise eine Erd-Wärmepumpe in Kombination mit Solarthermie.

Im Mittelpunkt des hybriden Heizsystems steht der zentrale Pufferspeicher, auch Wärmespeicher genannt. Hier wird die überschüssige Wärme aus den verschiedenen Quellen gespeichert und bei Bedarf an ein Verteilsystem abgegeben. Die Versorgung von Warm- und Heizwasser wird dann mittels elektronischem Systemregler gesteuert.

Nach wie vor ist es aufwendig und teuer, überschüssigen elektrischen Strom (z.B. aus Ihrer Photovoltaik-Anlage) in größeren Mengen zu speichern. Vor diesem Hintergrund ist der sogenannte Power-to-Heat-Ansatz interessant. Bei diesem Prinzip produziert ein Elektroheizer aus Wärme Strom, diese Wärme wird dann im Pufferspeicher aufbewahrt. Mit einer Hybridheizung können Sie also verschiedene Energieträger in einem System verbinden.

Vor- und Nachteile einer hybriden Heizung

Zu den Vorteilen einer Hybridheizung gehören vor allem die geringeren Heizkosten durch die Nutzung kostenfreier Umweltenergie, die erhöhte Versorgungsicherheit durch die Kombination mehrerer Heizquellen sowie die Schonung fossiler Ressourcen. Allerdings sind die Anschaffungskosten durch eine aufwendigere Technik relativ hoch. Darüber hinaus bleibt die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen meist bestehen.

Fazit

Möglicherweise ist eine Hybridheizung bereits jetzt eine sinnvolle Option für die Beheizung Ihres Hauses. Dabei muss das System zu Ihrem Gebäude und ganz besonders zu Ihren Bedürfnissen passen. Wenn Sie wissen wollen, ob sich eine Hybridheizung bei Ihnen lohnt, beraten wir Sie gerne.

Herzlichst,
Ihr Karl-Hans Petersen-Fritz